Dein Warenkorb

Keine Artikel im Warenkorb.

Hier weiter stöbern

Nach was suchst du?

Black Friday Week: 25% auf Alles

«Alles beginnt in deinem Kopf!», Clementine Evrard

Apr 09, 2020

Weshalb es Clementine (clemeyoga) fasziniert, wie positiv Yoga das Leben der Menschen verändern kann und warum auch sie mit Yoga wieder zurück zu ihrem inneren Frieden fand, hat uns die leidenschaftliche Yogi in einer schriftlichen Botschaft mitgeteilt.

Liebe Clementine, wie bist du auf Yoga gestossen und was hat dich dazu bewogen, damit anzufangen?

Yoga kam zu einem Zeitpunkt in mein Leben, als ich es wirklich brauchte. Ich war in die Schweiz gezogen und die Integration war nicht wirklich einfach. Ich fühlte mich sehr unglücklich und im neuen Jahr verlor ich einen geliebten Menschen, den Weg zurück nach oben zu finden war somit sehr schwierig.

Eines Tages beschloss ich mich zu verändern um mich besser zu fühlen. Ich begann neue Aktivitäten auszuprobieren und stiess zufälligerweise auf ein empfohlenes Youtube-Video von Yin Yoga. Ich probierte es aus und war von der Yin Yogastunde fasziniert! Die Stunde empfand ich nicht nur als eine Herausforderung, weil sie sich auf geteilte Flexibilität konzentrierte, sondern das Gefühl welches ich nach dem Kurs in mir spürte, war einfach fantastisch! Ich fühlte Frieden in mir, ich fühlte mich ruhig, ich fühlte mich glücklich. Ich liebte es so sehr, dass ich den Kurs weiter verfolgte und im Januar mit meiner täglichen morgendlichen Yogapraxis begann. Täglich stand ich eine Stunde früher auf um zu üben. Trotz dessen habe ich seither viel mehr Energie und finde mehr Frieden in meinem täglichen Leben. Auch fühle ich mich wieder mit dem gegenwärtigen Moment verbunden und geniesse die kleinen Dinge in meinem täglichen Leben wieder viel mehr. Seither nehme ich auch die Schönheit der kleinen Dinge um mich herum wieder bewusster wahr.

Ich bin dankbar, dass ich zu Yoga gefunden habe und diese Leidenschaft heute mit anderen Menschen teilen kann.

Hast du bereits Yoga Schulen oder Kurse abgeschlossen?

Ja, im Jahr 2019 habe ich die 200 Stunden YTT (Yoga Teacher Training) beim Blooming Lotus Yoga in Bali absolviert.

Wie gestaltest du deine perfekte Yogastunde?

Bei jeder Praxis sitze ich als erstes mit gekreuzten Beinen auf meine Matte und nehme mir einen Moment Zeit, um zu meditieren und mich auf meinen Atem zu konzentrieren. Während ich fließe höre ich gerne Musik, jedoch liebe ich auch die totale Stille, in der ich einfach meinem Atem zuhören und ihm folgen kann, während ich mich bewege. Manchmal benutze ich auch duftende oder nicht duftende Kerzen als Praxisbegleitung. Ich genieße die warme und gemütliche Atmosphäre, die sich dadurch in meinem Yoga-Raum erzeugt.

Was fasziniert dich besonders an Yoga und wie praktizieren du es im Alltag?

Ich bin fasziniert davon, wie es das Leben der Menschen so positiv verändern kann. Yoga hat mir geholfen zum inneren Frieden zurück zu kehren und die Lebensfreude zurück zu gewinnen. Es hat mir geholfen, zum gegenwärtigen Moment zurückzukehren und die kleinen Dinge im Leben wieder zu genießen.

Außerdem ist Yoga eine wahre Reise, begleitet auf einem Weg auf dem wir wachsen, auf dem wir lernen zu lieben und zu vertrauen, wie auch auf unseren Körper zu hören. Meine persönliche Praxis hat mich auf dem Weg so viel gelehrt. Inzwischen versuche ich täglich Yoga und Meditation zu praktizieren, denn die Wirkung welches es auf sich hat ist unglaublich! Wenn auch du dich auf Yoga einlässt, wirst du es erkennen wie erstaunlich die nachhaltigen positiven Wirkungen es mit sich bringt.

Hat Yoga deine Lebenseinstellung, dein Aussehen oder dein Wohlbefinden verändert?

Yoga hat meine Einstellung zum Leben definitiv verändert. Damals, im Jahr 2016, hätte ich nie gedacht, dass Yoga mir helfen könnte meinen Weg zurück nach oben zu finden und den Verlust meines geliebten Menschen zu durchleben. Für die positive Lebenseinstellung welche ich heute besitze, werde ich mein ganzes Leben dankbar sein.

Warum glaubst du, erlebt Yoga momentan so einen Aufschwung?

Ich denke Yoga ist so beliebt, da jeder im Yoga etwas finden kann. Ob man den spirituellen Weg erweitern will, abnehmen/ die Flexibilität erhöhen, oder stärker werden möchte. Auch finden viele durch die Praxis ihren inneren Frieden und das Gleichgewicht wieder, können so besser mit schwierigen Ereignissen umgehen und können sich wieder selbst mit sich verbinden.

Was auch immer dein gegenwärtiger Grund ist, mit Yoga zu beginnen, du wirst auf dem Weg noch viel mehr entdecken!

Welche Formen von Yoga übst du aus?

Ich praktiziere Hatha-Yoga und Vinyasa-Yoga.

Unterrichtest du auch selber Yogastunden?

Bisher unterrichte ich meine Mutter und weitere Freunde auf Französisch, meine Arbeitskollegen auf Englisch. Jedoch fand ich noch kein Atelier um regelmässig eine Yogastunde zu geben, aber ich hoffe, dass ich bald eines finden werde!

Wir haben auf deinem Instagram-Kanal gesehen, dass du gerne liest. Was ist dein Lieblingsbuch und warum?

Eines der besten Selbsthilfebücher des Lebens, welches ich gelesen habe, ist «The Miracle morning» von Hal Erold. In seinem Buch stellt er den Wundermorgen vor: Eine Morgenroutine, die sein Leben und inzwischen das Leben vieler weiterer Menschen völlig verändert hat. Es ist ein kleines Buch, dass sich wirklich lohnt zu lesen! Ich praktiziere den Wundermorgen nun schon seit rund zwei Jahren.

Welche Werte möchtest du deinen Followern auf Instagram vermitteln?

Ich möchte mit ihnen Positivität und Liebe teilen, sie durch meine Texte und Bildunterschriften inspirieren, Tipps zur Selbstentwicklung geben und sie ermutigen, eine bessere Version von sich selber zu werden!

Gibt es ein Lebensmotto, welches dich begleitet und du uns mitteilen möchtest?

Ich habe kein bestimmtes Lebensmotto aber verschiedene Zitate welche mich inspirieren, wie z.B. «Nichts ist unmöglich» / «Alles beginnt in deinem Kopf.» / «Man muss nicht perfekt sein, um erstaunlich zu sein» und viele weitere, welche ich auch gerne auf meinem Instagramkanal teile.

Was wünschst du dir in den nächsten 10 Jahren?

Das ist eine gute Frage. Gerne möchte ich eine Familie gründen, weitere Reisen begehen und Yoga unterrichten. Dieses Jahr ist mein Ziel regelmässig zu unterrichten und meine Kenntnisse zu vertiefen, vielleicht auch schon bald in einem eigenen Studio. Außerdem würde ich diesen Sommer gerne ein Mini-Retreat in den Schweizer Bergen organisieren, um im Sommer regelmäßig draußen zu unterrichten.

Natürlich möchte ich weiterhin Menschen inspirieren und positive Schwingungen auf meinem Instagram verbreiten.

Warum empfiehlst du besonders in der momentanen Situation der Gesellschaft mit Yoga zu beginnen?

Ich empfehle es in verschiedenen Klassen auszuprobieren. Es gibt so viele unterschiedliche Yogastile, daher ist es wichtig, dass du dir Zeit nimmst um zu sehen was dir am besten gefällt. Anschliessend braucht es konsequente Selbstdisziplin, aber konzentrier dich nicht auf ein Endziel, sondern genieß den Prozess und alles was du auf dem Weg lernst.

Welches sind deine Lieblings-LUVIYO-Yogamatten Designs?

Ich liebe besonders die Cube-Yogamatte, wegen den Farben und des blauen Farbverlaufs. Jedoch gefällt mir auch die weisse Marmor-Yogamatte sehr gut!